Neue Prüfungsfragen für den Sportbootführerschein-Binnen und See ab 1. Mai 2012

Wie ich vor einiger Zeit geschrieben habe, gelten ab 1. Mai 2012 neue Fragenkataloge für die Theorieprüfung, sowohl für den Sportbootführerschein-Binnen als auch für den Sportbootführerschein-See. Und obwohl die Fragenkataloge schon am 15. November diesen Jahres veröffentlicht werden sollten, hat es doch etwas länger gedauert.
Aber jetzt sind die Fragenkataloge für die Theorieprüfung veröffentlich und hier sind die Links:

Viel Erfolg beim Lernen!

Kommentare sind für diesen Artikel geschlossen.

Welche Bootsschule? Preisvergleich in Köpenick*

Um schon einmal absehen zu können, wie teuer der Bootsführerschein Binnen samt Kurs wird, habe ich mir einen Überblick über die Bootsschulen in Köpenick verschafft. Nach sechsen hatte ich keine Lust mehr, also kann es durchaus sein, dass es noch mehr gibt.
Die ersten beiden werben übrigens mit Plakaten und Bannern, die anderen musste ich googeln.

Um die URL zu erhalten, bitte einfach jeder Überschrift ein „.de“ anhängen.

McBootsschein

Bei Mcbootsschein werden alle Teile bis zum Führerschein einzeln abgerechnet, d.h. der Kurs, das Lehrbuch, ein Leinenset zum Üben, Prüfungsbögen, eine Praxiseinheit à 30 min, die Prüfungsgebühr und die Prüfungsfahrt. Ich rechne optimistisch mit 3 Praxisfahrten, da ich ja keinen KfZ-Führerschein habe und daher überhaupt keine Erfahrung mit Motoren habe. Bei dieser Bootsfahrschule in Köpenick komme ich auf eine Summe von 271,20 €. Der Vorteil ist, dass sie laufnah erreichbar ist und also keine Kosten für öffentliche Verkehrsmittel hinzukommen. Der Nachteil ist, dass die Fahrschule nicht am Wasser gelegen ist, also für die Praxiseinheiten und die Prüfung muss ich dann schon ein Stück fahren.

Meer-Seen

Die Bootsfahrschule Meer-Seen ist laut gpsies.com 3,2 km von meiner Wohnung entfernt. Mit dem Fahrrad ist das also durchaus zu bewältigen. Diese Fahrschule ist direkt an der Alten Spree gelegen. In der Preisübersicht der Seite sind alle Führerscheine auf einmal aufgelistet und nicht so detailliert wie bei der vorhergehenden Bootsschule. Von Prüfungsgebühr und Prüfungsfahrt steht da nichts. Es ist lediglich aufgeführt, dass 4x Theoriekurs und 2x Praxis zusammen 190 € kosten. Bei der Konkurrenz wären es nur 128,80 €. Allerdings erhält man bei Meer-Seen bei der Anmeldung eine Tasche mit ersten Übungsmaterialien. Was das genau bedeutet (Lehrbuch? Leinenset?) steht auf der Seite nicht.
Auf Nachfrage per Email erfuhr ich (noch am selben Tag!), dass in der Tasche “Knotenset mit Tampen, Übungsblätter und Lernblätter Lichterführung, Akustische und optische Signale” enthalten sind.

Die Prüfung kostet immer etwa 67 €, also wären das ohne die Prüfungsfahrt 257 €.

Bootsschulung

Nahe der Altstadt Köpenick befindet sich die noch recht junge Bootsschule Bootsschulung. Man kann also vor dem Kurs noch schön im Eiscafé Friederici eine Kugel Schoko-Chili-Eis essen.

Hier wird folgendes angeboten „Frauenunterrricht geleitet von unserer Katrin“. Hm, was soll ich dazu sagen? Ich hoffe, ich habe bei der Buchung die Wahl.

Hier wird als Gesamtpreis 187 € angegeben; Lehrbuch, Knotenmaterial und Übungsklampe sind inklusive. Die Prüfungsgebühr sowie die Gebühren für das ärztliche Attest (die hier mit 20-40 € angegeben sind) kommen dazu. Der Kurs setzt sich hier aus „ca. 10 Stunden“ zusammen, die Praxis besteht aus 3 Praxiseinheiten à 40 min, also pro Einheit 10 min länger als bei McBootsschein, was insgesamt rechnerisch eine Praxiseinheit mehr ergibt. Insgesamt ergibt das 254 €; unter den gleichen Bedingungen ist die erstgenannte Bootsschule mit 286 € teurer.
Auf dem Internetauftritt sind auch Bewertungen von ehemaligen Kursteilnehmern zu lesen, bisher alle positiv. Aber das muss ja nichts heißen.

Bootsschule Paul und Peter

Etwas weiter weg (5,5 km mit dem Fahrrad) ist die Bootsschule Paul und Peter. Sie bieten einen Intensivkurs (an einem Wochenende), einen Kompaktkurs (Theorie an drei aufeinander folgenden Tagen + individuell vereinbarbare Praxistermine) sowie einen Individualkurs an. Ich entscheide mich für Kompaktkurs, der 180 € inklusive Theorie (11 Stunden), 4 Fahreinheiten à 30 min. Es werden nicht allzu viele Kurstermine angeboten. Das wäre also insgesamt ca. 283 €, die sich aus Kursgebühr, Prüfungsgebühr und den Kosten für die Lehrbücher zusammensetzen. Die Prüfungsfahrt und das Leinenset sind nicht enthalten.

Bootsschule-Berlin

Genau jenseits am anderen Ufer der Müggelspree befindet sich die Bootsschule Röllinghoff. Die Theorie kann hier an vier aufeinander folgenden Tagen (Mo-Do) oder als Kompaktkurs am Wochenende stattfinden. Die Kursgebühr von 180 € enthält die Theorie- und drei Praxistermine à 30 min und die Prüfungsfahrt. Die Prüfungsgebühr ist wieder mit 67 € angegeben. Damit ergibt sich mit den Kosten für das Buch und den Prüfungsfragenkatalog eine Summe von 283,80 €.
Es werden monatlich Kurstermine für die Theorie angeboten.

The Boat People**

The Boat People bilden ganz in der Nähe der vorherigen Bootsfahrschule in Köpenick aus. Als besonderen Service bietet die Bootsschule an, dass auf Mallorca ansässige Deutsche die Theorie auf Mallorca absolvieren und die Praxis in Berlin.

Auf die Insel zieht mich persönlich gar nichts, aber es soll ja dort auch schöne Ecken geben. Fand Chopin zumindest damals.

Bei The Boat People setzt sich die Kursgebühr von 250 € aus der Theorie und der Prüfungsfahrt zusammen. Dazu kommen die kosten der Praxisstunden (ohne Preisangabe) sowie die 67 € für die Prüfung.
Für die Theorie verwenden sie Skippersoftware, also keine Bücher. Ob die im Preis inbegriffen ist, steht auf der Seite nicht. Die Theoriekurse finden jeden 2. Samstag und Sonntag im Monat statt.
Auf der Internetseite findet man außerdem Videos zum An- und Ablegen, Festmachen, zum Manöver Mensch-über-Bord und mehr.

Ich tendiere zu Bootsschulung. Hoffen wir mal, dass die sich bis zu meinem anvisierten Termin halten, weil sie noch nicht so lange existieren.


* Alle Preise geben den Stand November 2011 wieder.
** Nachtrag vom 30. 11. 2011: Der Inhaber von McBootsschein und The Boat People ist derselbe, wie mir heute klar geworden ist, nachdem auf dem Nachbargrundstück plötzlich The Boat People sitzen und nicht mehr Mc Bootsschein.

1 Kommentar bis jetzt

Seemannsknoten 1

Mithilfe des bereits erwähntes Buches habe ich inzwischen begonnen, die wichtigsten Knoten zu lernen. Mein Kater (er möchte nicht, dass sein Name genannt wird, damit er auf der Straße nicht angesprochen wird) findet, dass das ein ganz besonders lustiges Spiel ist und ich hatte schon die eine oder andere Kralle im Oberschenkel.

Für den Bootsschein relevante Knoten

Folgende Knoten sind für die Prüfung relevant:

  • Achtknoten
  • Kreuzknoten
  • Webeleinstek
  • Palstek
  • Schotstek
  • Doppelter Schotstek
  • Slipstek
  • Eineinhalb Rundtörn mit zwei halben Schlägen
  • Stopperstek
  • Belegen einer Klampe

Zwei kann ich schon recht gut. Der eine ist der einfache Palstek. Laut Wikipedia heißt er aber nur in der Seefahrt so und bei der Feuerwehr, den Pfadfindern und Bergsteigern anders. Finde ich persönlich ineffektiv. Zur Illustration habe ich kleine Animationsfilme über die Knoten gemacht.

Ich muss sagen, es ist sehr viel schwieriger, die beim Aufnehmen so langsam zu knoten als in der normalen Geschwindigkeit. Bei zweien musste ich noch mal von vorn beginnen, als ich fast fertig war mit den Fotos.

Palstek


Der Palstek also ist ein ziemlich einfacher Knoten, der um einen Pfahl oder eine zu rettende Person (vorzugsweise vermutlich nicht um den Hals) gebunden wird. Die große Schlinge zieht sich nicht zu, anders als beim “Lassoknoten”, was vor allem bei der Menschenrettung gewisse Vorteile mit sich bringt.
Bei der oben genannten Quelle steht, dass sich in Berlin das Gerücht hält, dass die Bezeichnung sich von Hans-Hermann Pahl ableitet. Humbug. Er wird um einen Pfahl (norddeutsch eben pa(h)l ausgesprochen) gebunden und heißt deswegen so. Wenn es einer der universellsten Knoten in der Seefahrt ist und die Menschheit seit wie vielen Jahren zur See fährt, warum sollte der Knoten erst 1805 erfunden worden sein?! Manche Leute…

Acht(er)knoten

Der zweite Seemannsknoten, den ich schon gelernt habe, ist der Achtknoten oder Achterknoten. Er wird verwendet (Zitat Axel Bark), um “das Ausrauschen eines Endes durch einen Block oder ein Auge” zu verhindern (S. 30). Ich glaube, das heißt soviel wie dass er verhindert, dass das Seil (=Ende) durch eine Öse (=Auge) rutscht.

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten wurde früher Herkulesknoten genannt. Diese Bezeichnung hat offensichtlich etwas mit der Herkulessage zu tun, aber die genaue Zuordnung ist unsicher.
Wenn man den zweiten Knoten falsch herum bindet, nennt man den entstehenden Knoten Altweiberknoten. Der ist aber auf dem Boot unbrauchbar.
Ich glaube, diesen Knoten kannte ich noch aus der Zeit, als ich die Micky Maus gelesen habe. Allerdings habe ich mir den Namen nie gemerkt.

Rundtörn

Der Rundtörn dient zur kurzfristigen Befestigung einer Leine an einem Ring oder etwas Ähnlichem. Allerdings wird er dann meist mit zwei halben Schlägen (auch ein Knoten, eigentlich der einfachste von allen) fixiert.
Man kann damit sicherlich auch den eigenen Hund an einen Fahrradständer binden oder so. Also durchaus auch außerhalb der Seefahrt einsetzbar.
Die Kombination aus eineinhalb Rundtörns und zwei halben Schlägen wird – laut Quellen – besonders häufig genutzt.

Das waren noch nicht alle Knoten, die ich können muss, aber für diese habe ich halt die Videos erstellt und deshalb muss das für heute erst einmal reichen.

Schreibe einen Kommentar

Helenas Kinderschuhe

Helenas Kinderschuhe

In meinem ersten Blogbeitrag habe ich gar nicht geschrieben, warum ich den Blog (Aus mir unerfindlichen Gründen ist für mich "Blog" maskulin. Sorry. Ich bemühe mich um Besserung.) angefangen habe. So genau weiß ich es auch gar nicht. Zum Teil, weil ich den Verlauf dokumentieren will. Vielleicht auch, weil andere Menschen auch einen Bootsführerschein machen wollen und Informationen suchen. Ob ich da helfen kann, weiß ich noch nicht. Wird sich zeigen. Es kann auch sein, dass mir jemand Tipps geben kann, wobei das voraussetzt, dass das (!) Blog überhaupt gelesen wird. Naja, und auf ein Blog mehr oder weniger kommt es nun wirklich nicht an. Ich kann mir zumindest einreden, dass ich produktiv bin.

Zu Helenas Kinderschuhen:

Bootsführerschein – Wo? Wie?

Da ich nicht mit nem Ruder-oder Tretboot unterwegs sein werde, muss ich wohl oder übel einen Bootsführerschein machen. Das ist der Beginn der großen Herausforderung, denn ich hab sonst überhaupt keine Verbindung zu dieser nautischen Welt. Das heißt, mir fehlen die ganzen Vokabeln, ich kann gerade mal meine Schuhe zuknoten, einen Lassoknoten (noch aus der Zeit, als ich als Kind Indianer werden wollte, hauptberuflich) und eine Krawatte knoten (immerhin!), aber damit sind meine Knotenkenntnisse erschöpft, und morsen kann ich auch nicht. Keine Ahnung, ob man das können muss heutzutage. Vielleicht kann man auch SOS twittern.

Im Internet habe ich also nach den Voraussetzungen für den Bootsführerschein gesucht. Meine erste Info war, dass man einen KfZ-Führerschein braucht. Argh, schon mal schlecht, weil ich den nicht habe. Bei weiteren Recherchen stellte sich heraus, dass wohl ein polizeiliches Führungszeugnis reicht. Das ist immer noch billiger und weniger zeitaufwendig als ein Kfz-Führerschein, den ich WIRKLICH NICHT MACHEN WILL, Mutter! Soweit ich das überblicke, muss man nicht schwimmen können, was ich ja irgendwie wichtig gefunden hätte. Aber so wird auch der Wasserwacht nicht langweilig.

Wenn ich Freunden erzähle, dass ich den Bootsführerschein machen will, kommt immer die Frage: “Ach, und was kostet sowas?” Es ist mir jetzt schon mehrfach passiert, dass die Leute in Gelächter ausgebrochen sind, wenn ich die Antwort so beginne: “Also, bei McBootsschein…” Äh, die heißen so! Ich wohne da ganz in der Nähe und die haben in Köpenick überall Transparente hängen. Eventuell sind die ja auch mit verantwortlich für meinen Plan. Das ist also hier nicht Werbung, sondern hat sich tatsächlich so zugetragen. Ich schwör.

Ich schreib die Preise jetzt aber nicht hier hin, kann jeder selbst googeln. Es sei nur so viel gesagt: Nach meinen Informationen ist es billiger als ein Autoführerschein.

Eine weitere Voraussetzung ist ein ärztliches Attest über die Seetauglichkeit oder wie auch immer es heißt. Das Formular habe ich mir schon runtergeladen, um zu sehen, ob ich eine Chance habe. Seevermögen, Verzeihung, ich meine Sehvermögen und Hörvermögen wird getestet. Vermutlich, weil es bestimmte akustische und visuelle Signale zur Kommunikation zwischen Booten / Schiffen gibt. Seekrank war ich schon mal, aber das war auf dem Meer und es ging auch nicht bis zum äußersten. Das war auf einer Whale Watching Tour in Island und das Wetter war schlecht und ich habe unter Deck gelesen. Schwerer Fehler. Und Wale konnte ich so auch nicht sehen. Aber Augen zu und durch hat ziemlich gut funktioniert. Da es mir ja um den Bootsführerschein Binnen geht, sehe ich da keine großen Probleme.

Jedenfalls will ich mir das Attest lieber bald holen, bevor ich so in meiner Idee aufgehe und dann schrecklich enttäuscht bin, weil ich nicht seetauglich bin. Oder flusstauglich, was auch immer.

Schreibe einen Kommentar