Seemannsknoten 1

Mithilfe des bereits erwähntes Buches habe ich inzwischen begonnen, die wichtigsten Knoten zu lernen. Mein Kater (er möchte nicht, dass sein Name genannt wird, damit er auf der Straße nicht angesprochen wird) findet, dass das ein ganz besonders lustiges Spiel ist und ich hatte schon die eine oder andere Kralle im Oberschenkel.

Für den Bootsschein relevante Knoten

Folgende Knoten sind für die Prüfung relevant:

  • Achtknoten
  • Kreuzknoten
  • Webeleinstek
  • Palstek
  • Schotstek
  • Doppelter Schotstek
  • Slipstek
  • Eineinhalb Rundtörn mit zwei halben Schlägen
  • Stopperstek
  • Belegen einer Klampe

Zwei kann ich schon recht gut. Der eine ist der einfache Palstek. Laut Wikipedia heißt er aber nur in der Seefahrt so und bei der Feuerwehr, den Pfadfindern und Bergsteigern anders. Finde ich persönlich ineffektiv. Zur Illustration habe ich kleine Animationsfilme über die Knoten gemacht.

Ich muss sagen, es ist sehr viel schwieriger, die beim Aufnehmen so langsam zu knoten als in der normalen Geschwindigkeit. Bei zweien musste ich noch mal von vorn beginnen, als ich fast fertig war mit den Fotos.

Palstek


Der Palstek also ist ein ziemlich einfacher Knoten, der um einen Pfahl oder eine zu rettende Person (vorzugsweise vermutlich nicht um den Hals) gebunden wird. Die große Schlinge zieht sich nicht zu, anders als beim “Lassoknoten”, was vor allem bei der Menschenrettung gewisse Vorteile mit sich bringt.
Bei der oben genannten Quelle steht, dass sich in Berlin das Gerücht hält, dass die Bezeichnung sich von Hans-Hermann Pahl ableitet. Humbug. Er wird um einen Pfahl (norddeutsch eben pa(h)l ausgesprochen) gebunden und heißt deswegen so. Wenn es einer der universellsten Knoten in der Seefahrt ist und die Menschheit seit wie vielen Jahren zur See fährt, warum sollte der Knoten erst 1805 erfunden worden sein?! Manche Leute…

Acht(er)knoten

Der zweite Seemannsknoten, den ich schon gelernt habe, ist der Achtknoten oder Achterknoten. Er wird verwendet (Zitat Axel Bark), um “das Ausrauschen eines Endes durch einen Block oder ein Auge” zu verhindern (S. 30). Ich glaube, das heißt soviel wie dass er verhindert, dass das Seil (=Ende) durch eine Öse (=Auge) rutscht.

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten wurde früher Herkulesknoten genannt. Diese Bezeichnung hat offensichtlich etwas mit der Herkulessage zu tun, aber die genaue Zuordnung ist unsicher.
Wenn man den zweiten Knoten falsch herum bindet, nennt man den entstehenden Knoten Altweiberknoten. Der ist aber auf dem Boot unbrauchbar.
Ich glaube, diesen Knoten kannte ich noch aus der Zeit, als ich die Micky Maus gelesen habe. Allerdings habe ich mir den Namen nie gemerkt.

Rundtörn

Der Rundtörn dient zur kurzfristigen Befestigung einer Leine an einem Ring oder etwas Ähnlichem. Allerdings wird er dann meist mit zwei halben Schlägen (auch ein Knoten, eigentlich der einfachste von allen) fixiert.
Man kann damit sicherlich auch den eigenen Hund an einen Fahrradständer binden oder so. Also durchaus auch außerhalb der Seefahrt einsetzbar.
Die Kombination aus eineinhalb Rundtörns und zwei halben Schlägen wird – laut Quellen – besonders häufig genutzt.

Das waren noch nicht alle Knoten, die ich können muss, aber für diese habe ich halt die Videos erstellt und deshalb muss das für heute erst einmal reichen.

Schreibe einen Kommentar