Brickfilm und Rezension des Lego-Fischerbootes Modell 4642

Weil es ja noch etwas dauert, bis ich den Bootsführerschein habe und mir ein echtes Boot kaufen kann, musste ich mir am Wochenende ein Boot von Lego kaufen – Modell Nr. 4642. Im Forum Köpenick gab es das leider nicht, also musste ich extra zum Potsdamer Platz ins Lego Discovery Center fahren. Aber ich musste sowieso in die Richtung.
Etwas enttäuscht war ich davon, dass der Rumpf schon fertig montiert ist. Er besteht aus zwei Teilen, damit man eingelaufenes Wasser herausschütten kann, weil das Boot schwimmfähig ist. Wie ein Boot schwimmfähig sein kann und trotzdem voller Wasser laufen kann, bleibt wohl das Geheimnis der dänischen Bootsbauer.

Zusammenbau des Lego-Modells 4642

Auf der Packung ist ungewöhnlicherweise nicht vermerkt, wie viele Teile das Modell 4642 hat (68 oder so sind es). Aber es steht darauf, dass es leicht zusammen zu bauen ist. Es war erst das zweite Modell, das ich neu gekauft habe, also hab ich nicht so die Erfahrungm, aber das Alter ist mit 5-12 angegeben, ich war also zuversichtlich. ;-)
Nachdem die Teile einigermaßen nach Farben sortiert waren, ging es los. Zur Seite saß mir mein Stiefneffe, der auch schon über das Alter 5-12 hinaus ist, aber nur gerade so. Nebenbei haben wir einen Stop-Motion-Film vom Aufbau gemacht:

Am Anfang wurden nur weiße Teile verbaut, was den Aufbau schon recht einfach gemacht hat. Auch sonst ist der Zusammenbau recht leicht, allein die Angelschnur war etwas störrisch und mit 25 cm etwas zu lang von der Anleitung geplant.
Einige Teile (drei runde 1x1er Platten und ein Hebel) bleiben übrig. Auf die Aufkleber habe ich verzichtet, weil mein Boot nicht ANNABELL heißen soll.
Für den Film haben wir 250 Fotos in knapp zwei Stunden benötigt. Das Schneiden des Films habe ich dann alleine erledigt.
Gute Unterhaltung!

Schreibe einen Kommentar

Einige Gebärden zum Thema “Boot”

Vor ein paar Tagen hatte ich dazu aufgerufen, dass man mir Video- oder Fotolinks zu Gebärden rund um das Thema „Boot“ senden möge. Aufgrund der auserlesenen Leserschaft ist nichts passiert, aber ich hatte zum Glück noch einen anderen Plan.
Mithilfe meines Gebärdenlehrers, der das Gebärdenwörterbuch Kestner besitzt, konnte ich mir einige heraussuchen.
Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich um lautsprachbegleitende Gebärden handelt und nicht um die Deutsche Gebärdensprache. Der Unterschied liegt darin, dass in der lautsprachbegleitenden Gebärdensprache für jedes gesprochene Wort synchron eine Gebärde gezeigt wird, während in der Deutschen Gebärdensprache, die von Gehörlosen und Schwerhörigen untereinander verwendet wird, die Syntax (also Satzstellung) anders ist.

Video mit lautsprachbegleitenden Gebärden zum Thema „Boot“

Nachfolgend also das Video mit den Gebärden zum Thema „Boot“. Ich habe den Ton aus zwei Gründen herausgeschnitten: Erstens macht meine Kamera (Digitalfotokamera, daher auch die schlechte Qualität) sehr laute Geräusche beim Filmen und zweitens kann man sich als Hörender so besser in die Lage eines Gehörlosen versetzen.
Die Gebärde für „zeigen“ wusste ich nicht; da habe ich improvisiert. „Backbord“ und „Steuerbord“ standen im Kestner nicht drin, wahrscheinlich sind die Gebärden identisch mit „rechts“ und „links“.

Wie man bei der Gebärde für “Boot” und “Yacht” erkennen kann, gibt es für einige Wörter gleiche Gebärden. An dieser Stelle ist dann das Mundbild besonders wichtig, wenn man auch aus dem Zusammenhang nicht erkennen kann, um welches Wort genau es sich handelt.


Weiterführende Links:

  • DGS Wiki: Wikiprojekt zur Deutschen Gebärdensprache
Schreibe einen Kommentar

Gebärden rund ums Boot

Gestern hatte ich ja über die Frage geschrieben, ob Gehörlose/ Hörgeschädigten den Bootsführerschein machen können. Ursprünglich wollte ich da auch ein Video mit Gebärden rund ums Boot anhängen. Doch leider habe ich außer „Boot“ und „Knoten“ nicht herausfinden können, welche es gibt.

Sind die Gebärden für „steuerbord“ und „backbord“ gleich „rechts“ und „links“?
Gibt es für die einzelnen Knoten (Palstek, Kreuzknoten, Webeleinstek…) Gebärden oder werden die als „P + Knoten“ und „Kreuz“+ „Knoten“ gebildet?
Wie sind die Gebärden für „Luv“ und „Lee“?

Bitte schickt mir Gebärden rund ums Boot!

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich das erfahren könnte. Wenn jemand diese Gebärden oder auch nur einige davon kennt oder andere zum Thema „Boot fahren“, wäre es nett, wenn Links zu entsprechenden Videos oder Bildern als Kommentar gepostet werden könnten.
Oder wenn der geneigte Leser Gehörlose mit Bootsführerschein kennt, kann bitte auf diesen Blogbeitrag aufmerksam gemacht werden? Vielen Dank!

1 Kommentar bis jetzt

Seemannsknoten 1

Mithilfe des bereits erwähntes Buches habe ich inzwischen begonnen, die wichtigsten Knoten zu lernen. Mein Kater (er möchte nicht, dass sein Name genannt wird, damit er auf der Straße nicht angesprochen wird) findet, dass das ein ganz besonders lustiges Spiel ist und ich hatte schon die eine oder andere Kralle im Oberschenkel.

Für den Bootsschein relevante Knoten

Folgende Knoten sind für die Prüfung relevant:

  • Achtknoten
  • Kreuzknoten
  • Webeleinstek
  • Palstek
  • Schotstek
  • Doppelter Schotstek
  • Slipstek
  • Eineinhalb Rundtörn mit zwei halben Schlägen
  • Stopperstek
  • Belegen einer Klampe

Zwei kann ich schon recht gut. Der eine ist der einfache Palstek. Laut Wikipedia heißt er aber nur in der Seefahrt so und bei der Feuerwehr, den Pfadfindern und Bergsteigern anders. Finde ich persönlich ineffektiv. Zur Illustration habe ich kleine Animationsfilme über die Knoten gemacht.

Ich muss sagen, es ist sehr viel schwieriger, die beim Aufnehmen so langsam zu knoten als in der normalen Geschwindigkeit. Bei zweien musste ich noch mal von vorn beginnen, als ich fast fertig war mit den Fotos.

Palstek


Der Palstek also ist ein ziemlich einfacher Knoten, der um einen Pfahl oder eine zu rettende Person (vorzugsweise vermutlich nicht um den Hals) gebunden wird. Die große Schlinge zieht sich nicht zu, anders als beim “Lassoknoten”, was vor allem bei der Menschenrettung gewisse Vorteile mit sich bringt.
Bei der oben genannten Quelle steht, dass sich in Berlin das Gerücht hält, dass die Bezeichnung sich von Hans-Hermann Pahl ableitet. Humbug. Er wird um einen Pfahl (norddeutsch eben pa(h)l ausgesprochen) gebunden und heißt deswegen so. Wenn es einer der universellsten Knoten in der Seefahrt ist und die Menschheit seit wie vielen Jahren zur See fährt, warum sollte der Knoten erst 1805 erfunden worden sein?! Manche Leute…

Acht(er)knoten

Der zweite Seemannsknoten, den ich schon gelernt habe, ist der Achtknoten oder Achterknoten. Er wird verwendet (Zitat Axel Bark), um “das Ausrauschen eines Endes durch einen Block oder ein Auge” zu verhindern (S. 30). Ich glaube, das heißt soviel wie dass er verhindert, dass das Seil (=Ende) durch eine Öse (=Auge) rutscht.

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten wurde früher Herkulesknoten genannt. Diese Bezeichnung hat offensichtlich etwas mit der Herkulessage zu tun, aber die genaue Zuordnung ist unsicher.
Wenn man den zweiten Knoten falsch herum bindet, nennt man den entstehenden Knoten Altweiberknoten. Der ist aber auf dem Boot unbrauchbar.
Ich glaube, diesen Knoten kannte ich noch aus der Zeit, als ich die Micky Maus gelesen habe. Allerdings habe ich mir den Namen nie gemerkt.

Rundtörn

Der Rundtörn dient zur kurzfristigen Befestigung einer Leine an einem Ring oder etwas Ähnlichem. Allerdings wird er dann meist mit zwei halben Schlägen (auch ein Knoten, eigentlich der einfachste von allen) fixiert.
Man kann damit sicherlich auch den eigenen Hund an einen Fahrradständer binden oder so. Also durchaus auch außerhalb der Seefahrt einsetzbar.
Die Kombination aus eineinhalb Rundtörns und zwei halben Schlägen wird – laut Quellen – besonders häufig genutzt.

Das waren noch nicht alle Knoten, die ich können muss, aber für diese habe ich halt die Videos erstellt und deshalb muss das für heute erst einmal reichen.

Schreibe einen Kommentar